Die Recover App zur digitalen Kontaktverfolgung
KategorienProjekte

Warum wir bei den Asphaltfründen auf Recover von Railslove zur digitalen Kontaktverfolgung setzen

Eigentlich war das alles eine Schnapsidee, die es schon vor zwei Jahren gab. Jetzt ist sie mit den Asphaltfründen am letzten Donnerstag Realität geworden. Eine entspannte Fahrrad-Ausfahrt rund um die Tore von Köln. Ein, zwei Stündchen in die Pedale treten, danach ein gemeinsames Kölsch und Feierabend.

Bewegung an der frischen Luft ist bei den Temperaturen immer eine gute Idee, gerade auf dem Bike. Dank Corona habe ich auch mal Zeit für sowas. Als die Anmeldungen im Vorfeld vor der ersten Ausfahrt am Donnerstag langsam die 15 Mann/Frau Gruppenstärke überstiegen, wollten wir etwas zur Kontaktverfolgung einsetzen. Die Wahl fiel ziemlich schnell auf Recover von Railslove.


Inhalt


Warum Kontaktverfolgung bei den Asphaltfründen

Eigentlich gibt es keine wirkliche Auflage, die uns das vorschreibt. Wir sind schließlich in keinem geschlossenen Raum, die Hälfte der teilnehmenden Menschen verbringen sowieso Zeit miteinander. Trotzdem war es uns wichtig mit gutem Beispiel voran zu gehen. Die von uns so sehr geliebte Gastronomie macht seit Monaten einen Höllentrip durch. Auflagen werden an allen erdenklichen Stellen immer härter. In meinen Augen kommen wir da also alle nur gemeinsam durch.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sagt, dass die Chancen auf eine Ansteckung oder Verteilung des Covid-19 Erregers auf dem Fahrrad an der frischen Luft sehr gering sind, möchten wir uns solidarisch zeigen und uns an die selben Spielregeln halten, wie sie Gastronomen, Einzelhändler, Produktionen und alle anderen Wirtschaftsakteure auch zu befolgen haben. Excel-Listen oder Zettelwirtschaft war dabei von Anfang an keine Option für uns. Spätestens mit der DSGVO oder der e-Privacy möchte ich sowieso so wenig Datensätze wie möglich irgendwo horten. Gar keinen Bock drauf!

Die meiner Meinung nach beste und einfachste Lösung: Recover von Railslove

Zum Glück gibt’s da eine deutlich bessere Lösung. Und die kommt sogar aus Köln. Von dem Entwicklerstudio Railslove, rund um Jan Kus. Kennenlernen durfte ich das Team erst letztes Jahr, durch einen gemeinsamen Kunden. Mit den Veedelsrettern und Recover waren sie eine der ersten, die bereits zum Beginn der Corona Pandemie aktiv wurden und praktikable, rechtssichere digitale Produkte entwarfen und releaseten.

Vorgehensweise für Betriebe und Veranstalter

Für die Asphaltfründe legten wir uns also kurzer Hand einen Recover Zugang zu. Das ganze funktioniert relativ einfach und war in fünf Minuten gemacht.

  • Auf rcvr.app Betrieb anlegen
  • Bereich definieren und QR Code erstellen lassen
  • QR Code ausdrucken, eine Anleitung für Besucher / Mitfahrer wird direkt vorgeschlagen
  • Recover vor Ort nutzen
  • Fazit zu unserem Einsatz von Recover

Recover bietet dafür erst einmal eine 30-Tägige Testumgebung, mit allen Funktionen. Nach dem Testzeitraum kostet Recover für Betriebe 15,00 Euro inkl. Umsatzsteuer. Der beginnt aber anders als bei anderen Bezahlmodellen nicht automatisch, sondern muss nach Ablauf des Testzeitraums aktiviert werden.

OR-Code zum Einloggen in Recover
Recover zur digitalen Kontaktverfolgung bei den Asphaltfründen

Funktionsweise für Besucher

Da es sich bei Recover um eine Web-Application handelt, ist gerade der Einsatz für Besucher besonders angenehm. In unserem Fall reicht ein QR-Code am Fahrrad-Laden, damit sich Mitfahrer über den QR-Code Scanner in ihrem Handy registrieren können. Das geschieht über eine Recover-URL, die dem QR Code hinterlegt ist und die Nutzerdaten verschlüsselt zusortiert. Dabei werden die Daten lediglich auf dem Handy gespeichert. Check-Out geht beim Verlassen der Gruppe einfach über den Check-Out Button auf der Seite, oder eben via erneutem Scan das QR-Codes.

Hier liegt auch in meinen Augen der enorme Vorteil der digitalen Kontaktverfolgung durch Recover. Wir als Veranstalter haben keine Zettelwirtschaft, die Daten der Nutzer sind sicher auf ihren eigenen Smartphones und verschlüsselt.

Es muss keine extra App installiert werden, gerade bei iPhones läuft alles über Systemfunktionen von iOS. Nach meinem aktuellen Stand müssen Android Nutzer mindestens einen QR-Code Scanner installieren, da es anders als beim iPhone nicht über die integrierte Kamera funktioniert.

Fazit zu unserem Recover Einsatz

Seit der ersten Verwendung bin ich öffentlicher Befürworter der Recover App, bis zu unserem Ausritt am Donnerstag kannte ich den Service von Railslove allerdings nur aus Konsumenten-Sicht in der Gastronomie. Jetzt, mit der dazu-gewonnen Erfahrung der Weboberfläche als Veranstalter kann ich nur sagen: Recover ist und bleibt zur Zeit die beste Möglichkeit zur digitalen Kontaktverfolgung. Schnell aufgesetzt, eingerichtet und Vorort platziert. Ich bin Fan und stolz, dass so eine Lösung schon so lange im Einsatz ist, die innerhalb der Stadtgrenzen Kölns entwickelt wurde!

Big up, Railslove. Und danke für den Support mit Eurer App bei den Asphaltfründen. Macht uns die Arbeit deutlich einfacher und entspannter! Gleichzeitig können aber auch wir so kleinen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Der selbe QR Code zum Check-Out

Veröffentlicht von Ben

Ich bin Ben und ich bin 1990 in Köln geboren. Seit 2015 lebe und arbeite ich als Fotograf und Fotoblogger in Köln. Seit 2016 betreibe ich mein eigenes Fotostudio als Büro, Kreativort und Treffpunkt für Fotografie-Liebhaber. Ich fotografiere Reportagen und Portraits. Überwiegend von Künstlern und Marken. Hinweis: Dieser Blog wird klimaneutral in Deutschland gehostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.